• Marsberg
    Mittendrin im Leben
  • Marsberg
    Mittendrin im Leben
  • Marsberg
    Mittendrin im Leben
Polizeiwache Marsberg

Weist 55, 34431 Marsberg
Telefon: 02992 - 90 200 37 11

Medizinische Versorgung

 

Stadtverwaltung Marsberg

Lillers-Straße 8, 34431 Marsberg
Telefon: 02992 - 602-1

Stadtwerke Marsberg

In der Hameke 1b, 34431 Marsberg
Telefon: 02992 - 602-270

Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V.

Bäckerstraße 8, 34431 Marsberg
Telefon: 02992 - 82 00

Die Hanse

banner westf hanse 2017HH, HB, HL, HRO, HST – Hamburg, Bremen, Lübeck, Rostock und Stralsund sind die fünf großen Hansestädte, die heute beinah jeder kennt.

Dabei sollte man wissen, dass es vorwiegend Kaufleute aus Westfalen waren, die auf ihren Handelszügen zur Ostsee die in der Mitte des 12. Jahrhunderts gegründete Stadt Lübeck besiedelten und von dort über Riga und Nowgorod den russischen Handelsraum erschlossen. Ursprünglich gegründet als Interessenvertretung der Kaufleute im Ausland und zum gegenseitigen Schutz, entwickelte sich die Hanse bald zu einem mächtigen Handelsbund, der seinen Mitgliedern das privilegierte Erschließen neuer Märkte ermöglichte.

Schon nach relativ kurzer Zeit hatten die Kaufleute der Hanse die Märkte West-, Nord- und Osteuropas durch ein gemeinsames Handelswerk verbunden. Mit steigendem Wohlhaben der Kaufleute entwickelte sich auch der wirtschaftliche und politische Einfluss der Städte. In ihrer Blütezeit waren über 160 Städte in der Hanse zusammengeschlossen. Vor allem die Wirtschaftsräume im Norden und Osten verdankten dieser starken Organisation ihr Aufblühen. Im 14. Jahrhundert verlagerten sich die Haupthandelsrouten von Westen zur Ostsee immer mehr nach Norden, aus der Mitte Westfalens immer mehr zur See, so dass die Westfalen zwangsläufig an den Rand des hansischen Handels gerieten. Die alten Handelsstraßen verloren ihre Bedeutung, die Seewege gewannen dazu. Dennoch blieben einige westfälische Städte der Hanse bis zu ihrem Untergang 1669 verbunden.

(Quelle: Westfälischer Hansebund e.V., https://www.westfaelische-hanse.de/erleben/geschichte/)

"Hansestädte liegen am Meer" - ein Vorurteil

Beispiel: Hansestadt Marsberg
Vor über 1100 Jahren wurden der Abtei Corvey für ihren Besitz „Horhusen“, dem heutigen Niedermarsberg, die entscheidenden Vorrechte von König Ludwig IV. verliehen Die Benediktinerabtei erhielt für die Siedlung das Markt-, Münz- und Zollrecht. Einfluss auf die historische Entwicklung hatte weiterhin auch die Lage an wichtigen Handelsstraßen. Die Eresburg, das heutige Obermarsberg, lag an der wichtigen Nord-Süd-Straße, der Verbindung zwischen Frankfurt und Paderborn. Diese Straße nutzte der Frankenkönig Karl der Große für seinen Vorstoß nach Sachsen und wahrscheinlich auch Papst Leo III. auf seiner Flucht nach Paderborn. Im Diemeltal schneidet die Fernroute Köln-Kassel die Nord-Süd-Straße nach Paderborn. Im Jahr 1150 wurde die Ausbeute von Gold, Silber, Kupfer und Blei im Eresberg per Privileg gestattet. Das Kupfervorkommen der Region zählte zu den größten in Deutschland und sogar Gold konnte in der Diemel geschürft werden. Der Abbau und die Verarbeitung von Kupfer dauerten bis ins 20. Jahrhundert hinein. Die alte Bergbautradition der Stadt ist im Besucherbergwerk Kilianstollen eindrucksvoll zu erleben.

Der Hansebund lebt weiter

Ehemalige Hansestädte aus Hessen, Niedersachsen und Westfalen haben den alten Hansebund neu aufleben lassen. 20 von ihnen unterzeichneten am 25. Juni 1983 in Herford die Gründungsurkunde des Westfälischen Hansebundes und bestimmten die alte Reichs- und Hansestadt Herford zu seinem Sitz. 2017 zählt dieser Bund 48 Mitglieder. Auch Marsberg ist als historische Handels- und Hansestadt im Westfälischen Hansebund e.V. vertreten.

Die Mitgliedstädte dieser neuen Hanse wollen ihren Bürgern und Besuchern beweisen, dass der alte hansische Gedanke gerade heute dazu beitragen kann, die Attraktivität einer Stadt zu steigern und eine Anziehungskraft auszuüben, wie man es von einer Hansestadt erwartet.

Mehr Infos zum Westfälischen Hansebund e.V. gibt es hier unter www.westfaelische-hanse.de.

(Quelle: Westfälischer Hansebund e.V., https://www.westfaelische-hanse.de/erleben/geschichte/)

Marsberg - ein wunderschöner Ort am Fuße des Sauerlandes und eine familienfreundlichen Kleinstadt im Diemeltal!

Ein vielfältig vernetztes und pädagogisch wertvolles Betreuungsangebot ist punktuell für die Kleinsten im ganzen Stadtgebiet über Kindergärten, Kindertagesstätten und Familienzentren abgedeckt. Anschließend stehen die drei Grundschulen Katholische "Schule am Burghof" Niedermarsberg, "Egge-Diemel-Schule" Westheim sowie die "Naturparkgrundschule" Giershagen für den ins Schulleben und in Vorbereitung auf die weitereführenden Schulzweige wie das Carolus-Magnus-Gymnasium (Europaschule in Nordrhein-Westfalen), die Sekundarschule Marsberg, die Städtische Realschule sowie die Städtische Hauptschule zur Verfügung.

Und auch im Anschluss an die Schulausbildung bieten ortsansässige Unternehmen spannende Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven. Zu den Marsberger Unternehmen zählen Weltmarktführer, international sowie überregional agierende Firmen sowie viele Handwerksbetriebe und Betriebe des verarbeitenden Gewerbes. Hierzu bietet Marsberg etwas besonderes; denn oft stellt sich die Frage: Was tun nach der Schule? Regelmäßiger Ausflug direkt in die umliegenden Firmen und Betriebe, die sich dazu gerne zur Verfügung stellen, ermöglichen eine erste reale Vorstellung einzelner Berufsgruppen. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Projekt "Schüler besuchen Unternehmen" und hier gelangen Sie zum Ausbildungsatlas Marsberg. Weitere Stimmen von Auszubildenden, die bereits vor Ort in Ausbildung sind oder diese abgeschlossen haben, finden Sie in unserer Ausbildungsbroschüre "Mach dein Ding in Marsberg".

Darüber hinaus bieten die zahlreichen Vereine im Stadtgebiet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine große Vielfalt für ihre Freizeitgestaltung. Das Booklet "Marsberg für Familien" ist besonders kinderfreundlich gestaltet und bietet der ganzen Familie eine gute Übersicht, was es in Marsberg zu erleben gibt. Hier erhalten Sie das Booklet als Download. Eine Printversion im Format "quadratisch - praktisch - gut" können Sie gerne jederzeit bei uns abholen oder bestellen.

 

Zahlreiche Feiern und Feste finden im gesamten Stadtgebiet Marsberg über das Jahr verteilt statt. Zu vier Veranstaltungen in der Innenstadt haben zudem die Geschäfte sonntags geöffnet (Hallo Frühling, Diemel-Rad-Tag, Historischer Umzug des Allerheiligen-Marktes, Weihnachtsmarkt). Auch andere Feste, wie Schützenfeste, Gänseköppen, Highland Games, Stadtfest, Brauereifest oder Wanderwoche locken Besucher von Nah und Fern in die Stadt im Diemeltal. Ein jährlicher Höhepunkt ist sicherlich auch das Stadtschützenfest, wenn die Schützenkönige der einzelnen Ortsteile "ihren Schützenkönig" ausschießen. Veranstaltet wird das Stadtschützenfest von den einzelnen Schützenvereinen im jährilchen Wechsel. Die Stadt Marsberg war die erse Stadt im Hochsauerlandkreis, die ein Stadtschützenfest durchführte. Zusätzlich bieten der Kulturring Marsberg, das Kultur- und Begegnungszentrum Kloster Bredelar und das Jugendbegegnungszentrum Marsberg diverse Veranstaltungen für Jung und Alt.

Eine aktuelle Übersicht der Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender der Stadt Marsberg. Hier hat jeder Veranstalter die Möglichkeit Events hinzuzufügen.

Datenschutzerklärung:

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, Anbieter Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA, integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook- Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

 

Auskunft, Löschung, Sperrung

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

 

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

 

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

 

Anschrift

Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V.
Bäckerstraße 8
34431 Marsberg

Telefon: 02992 - 82 00
Telefax: 02992 - 14 61
E-Mail: info@stadtmarketing-marsberg.de

 

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch:
08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr

Donnerstag:
08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr

Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr

facebook logo 2015 04 22